What's Poppin ? #1

Back on track! Es ist eine ziemliche lange Zeit her, seitdem hier auf dem Blog etwas online gegangen ist. Die letzten Wochen waren mal wieder sehr voll gepackt und seitdem die Uni wieder angefangen hat, habe ich kaum Zeit für den Blog und Instagram. Jedoch möchte ich das ändern und mich zu einem Weekly Update aka "What'sPoppin" zwingen, in welchem ich mich mit den News der Modebranche und meinen Erlebnissen der letzten Woche auseinander setze. 


Mein derzeitiges Modul in der Uni heißt „Grundlagen der Modewirtschaft“. In diesem Modul sollte ich vor einer Woche ein „Fashion News Update“ vorbereiten und die meiner Meinung nach wichtigsten Trends und News aus der Fashion Branche zusammen tragen. Der Vortrag hat mir gezeigt, wie interessant und wichtig es ist, sich genauso wie mit Politik (Spiegel Online App etc.) auch mit der Mode zu beschäftigen. Durch Apps wie BOF, Vogue Runway oder Online Magazine wie Highsnobiety wird einem die Informationsbeschaffung sehr einfach gemacht, deswegen: here we go! 

Personal

Da mein Instagram Profil und auch mein Blog ein Stück weit persönlich basiert sind, werde ich auch über meine persönlichen Erfahrungen der letzten Woche (oder Wochen, je nachdem wie ich es schaffe) sprechen. Das letzte Wochenende und die ersten zwei Tage der Woche habe ich in meiner Heimat, in Sachsen, verbracht um mehr Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie zu verbringen. Besonders als ich meine Großeltern besucht habe, habe ich gemerkt wie wichtig es ist, für diese da zu sein. Alleine das Austauschen der verschiedenen Erlebnisse und das ständige herzliche Lachen was dadurch entsteht bringt mich immer zum „strahlen“ und macht mich unglaublich glücklich. 

Nachdem ich am Mittwoch wieder zurück nach Berlin gefahren bin, habe ich meine derzeitige Sucht fortgesetzt: Stranger Things. Ich wurde vor zwei Wochen zum Netflix Streaming der ersten Folge der zweiten Staffel eingeladen und kannte die Serie bis dato nicht. Da mir die Folge aber so gut gefallen hat, habe ich direkt angefangen die Serie zu schauen und kann garnicht mehr aufhören davon zu schwärmen. Die Serie spielt im Jahr 1980 und überzeugt mich dabei vor allem mit den verschiedenen Styles, Kameraführung, Farbgebung und der Musikwahl, einfach top und eine absolute Empfehlung!

Ein Beitrag geteilt von Stranger Things (@strangerthingstv) am

Am Mittwoch stand dann auch schon das erste große Event der Woche an, die Launch Party der H&M x Erdem Kollektion. Wer mehr zu Kollektion erfahren möchte, klickt dann am besten einfach hier. Mein Highlight aus der Veranstaltung folgte dann am nächsten Tag, da die Red Carpet H&M X Erdem Looks auf Anzeigetafeln in ganz Berlin gezeigt wurden. Das heißt aller 3 Minuten war ich für 5 Sekunden in komplett Berlin abgebildet, was mich irgendwie extrem stolz gemacht hat, sich gleichzeitig aber auch eigenartig angefühlt hat.

Ein Beitrag geteilt von Erik Scholz (@erikschlz) am

Das weitere Highlight der Woche fand dann gestern Abend statt. Der Deutsche Opernball der Deutschen AIDS Stiftung. 
Hier erstmal ein Abschnitt, damit ihr wisst was der Sinn der gesamten Veranstaltung ist:

"Am Samstagabend, dem 5. November 2016, öffnete die Deutsche Oper Berlin ihre Türen für die 23. Festliche Operngala der Deutschen AIDS-Stiftung. Mehr als 2.000 hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien schritten über den roten Teppich, um einen exklusiven Abend der Extraklasse zu genießen. Ganz besonders freuten sich die Initiatoren Alfred Weiss und Dr. Alard von Rohr sowie die Vorstandsvorsitzende der Deutsche AIDS-Stiftung Professorin Elisabeth Pott über einen Ehrengast: „Mit seinem Besuch der diesjährigen Gala hat Bundespräsident Joachim Gauck die Bedeutung des Kampfes gegen HIV und Aids bekräftigt“, erklärte Alfred Weiss. „Wir freuen uns, mit dem heutigen Reinerlös in Höhe von 450.000 Euro einen Beitrag für diesen Kampf zu leisten.“


Ich kann mich noch ganz genau an letztes Jahr erinnern, ich habe vielleicht zwei Monate in Berlin gewohnt und auch damals fand die Aids Gala schon statt (damals die 23. ) und ich habe alles via Social Media mitverfolgt und mir gewünscht ein Teil davon zu sein. Ich finde es so toll, wie viele Menschen zusammen kommen und die Welt ein Stück weit verbessern wollen, klingt kitschig, ist aber so. Dieses Jahr wurde der Traum also Realität und ich war ein Teil der 2.000 Gäste, unter ihnen auch Bekanntheiten wie Toni Garrn oder Manuel Neuer. 

Dabei ist es für mich immer besonders komisch, wenn man tatsächlich von der Presse fotografiert und auch generell akzeptiert wird, so dass ich mir oft gedacht habe: „ist das hier alles mein Leben und Wirklichkeit?“ - ein unbeschreibliches und für mich fremdes Gefühl.


Fashion

Und Tschüß: Christopher Bailey verlässt Burberry:

Bailey verlässt nach 17 Jahren das britische Traditionshaus. Er wird im Februar nächsten Jahres noch seine FW 18 Kollektion zeigen und macht sich Ende März komplett aus dem Staub. Bevor wir also darüber reden, wer sein Nachfolger/in sein wird, schauen wir doch darauf, was er bei Burberry verändert hat. 

Bailey hat Burberry meiner Meinung nach sehr gut getan. Nicht nur, dass der Live Acts während seiner Shows hat spielen lassen, sondern auch, dass er der erste war, der 2009 die gesamte Show online streamen lassen hat und somit vielen Modebegeisterten Menschen einen Einblick in diese Welt ermöglichte, egal ob Redakteure oder das 15 jährige Fashion verliebte Mädchen auf dem Land. Weiterhin hat er verstanden, wie sich der stationäre Handel verändern wird. Große Ketten wie zum Beispiel Zara schaffen es mittlerweile, die Trends vom Laufsteg innerhalb von 12 Tagen in die Läden zu kopieren. Dass heißt, um dabei mitzuhalten müssen Designer ihre Kollektionen schneller zur Verfügung stellen, alles muss schneller gehen, keiner hat mehr Lust eine Kollektion zu tragen, die vorher schon ein halbes Jahr bei Zara gehangen hat. Deswegen führte Burberry 2016 erstmals das „See Now Buy Now“ Prinzip ein und revolutionierte somit den High End Markt.


Doch wer wird nun der Nachfolger ? Die Gerüchteküche brodelt - Marco Gobbetti ist CEO von Burberry. Da er gut mit Phoebe Philo (derzeitige Chef Designerin bei Celine) befreundet ist und beide gleichzeitig bei Celine gearbeitet haben, steht sie auf der heißen Liste. Meiner Meinung nach würde sie ganz gut passen und durch ihre relative „Frische“, neue Zielgruppen erschließen und Burberry weiter nach vorn bringen. 

Trend! Nike Air Force One:

Jeder kennt sie, die Nike Air Force 1, ein absoluter Kult Schuh, welcher Zeit für Zeit voll im Trend bzw. auch wieder mal nicht im Trend liegt. Im Moment kann ich euch aber eins sagen, absoluter TREND! Spätestens nachdem Nike die Möglichkeit ins Leben gerufen hat, sich seinen Nike Air Force 1 zu „tätowieren“ bzw. personalisieren zu lassen.


(Balenciaga) Drop it like it’s hot  -  „For Sinners Only“:

Das unter dem deutschen Demna Gvasalia geführte Pariser Modehaus hat eine Capsule Kollektion veröffentlicht - ich bin Fan. Dass mir die Farbkombination rot/orange & schwarz gut gefällt ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Die Kollektion, genannt „Sünder“ (was bei den Preisen wirklich gut passt) zeigt dabei die Balenciaga typischen Streetstyle / 90er Schnitte und setzt auf Prints. Mein absoluter Favorit, die kurze Jogging Hose. 


„Featuring t-shirts, hooded sweatshirts, denim jackets, polos, turtlenecks and jeans, the small collection hinges around the ‘SINNERS’ motif which is printed in large red font across various items. Two anomalies are the long sleeved sweatshirt with ‘London, Tokyo, New York, Los Angeles’ encircling a gold ‘HOMME’ motif in the centre. It’s very similar to an earlier sweater favoured by A$AP Rocky, although the addition of gold stripes is a nice touch. The design is also repeated in a blue/red striped Polo tee.“


Calvin Klein Fever:

Schon als ich 14 Jahre alt war, fand ich Calvin Klein Teile toll. Die großen Prints & Logos auf den Shirts, Pullovern und der Unterwäsche hatten für mich immer etwas besonders. Leider ist CK in den letzten Jahren in meinem Radius ein wenig verloren gegangen. Nachdem Raf Simons  die Design Leitung für das Label übernahm und vor ein paar Wochen seine SS18 Kollektion in New York vorstellte, bin ich jedoch wieder ein großer Fan. Tolle Materialien, meist Lack gemischt mit Baumwolle und zudem noch sehr starke und pulsierende Farben, welche die Kollektion beleben. Die Schnitte für die Herren wirken dabei sehr streng, hochgeschloßen und stehen im Kontrast zur Farbe. 


Nun wurde zu dem auch noch die „Calvin Klein 205W39NYC’s “American Classics”“ Kampagne veröffentlicht, welche eine Ode an Simons romantische Außenseiter Sicht auf das Land /Amerika darstellen soll. Dabei laufen/platzieren sich Models auf einer Straße in Mitten von nichts und im Hintergrund sieht man Simons erste Kampagnen für Calvin Klein. I LIKE!
Deutschland = Mode ?! 

Deutschland bzw. der Berliner Fashion Week wird immer einiges vorgeworfen und die Relevanz der Modewoche wird am internationalen Modemarkt ständig in Frage gestellt. Abseits dessen, habe ich einen Artikel auf Highsnobiety  gefunden, welcher 15 deutsche Designer / Labels beleuchtet und kurz vorstellt. Schaut doch mal rein und lasst euch überraschen! 

11 comments

  1. Yes please! Love it

    ReplyDelete
  2. This comment has been removed by a blog administrator.

    ReplyDelete
  3. Man merkt wie viel Mühe du dir gegeben hast!
    Segr schöner Artikel weiter so!! :D

    ReplyDelete
  4. Das was du angekündigt hast und hier veröffentlicht hast finde ich mehr als gelungen. Weiter so !! 🙏🏼🙏🏼

    ReplyDelete
  5. Kritikfähigkeit 0
    Argumentation 0
    Ehrlichkeit 0

    Willkommen im Leben von Erik Schzl!������

    ReplyDelete
    Replies
    1. Sagt "Anonymous" ist klar haha

      Delete
    2. Sagt derjenige, der meinen ersten Kommentar gelöscht hat weil er zu 100% wahr ist ����

      Delete
  6. Toller Blogpost, Danke!<3
    www.blogellive.com

    ReplyDelete

Professional Blog Designs by pipdig