Berlin Fashion Week AW 18


Hallo ihr lieben! Ich hoffe euch gehts gut ? Ich befinde mich zur Zeit in Sachsen und verbringe nach der letzten aufregenden Woche ein paar Tage in der Heimat. Wer mir auf Instagram folgt, hat wahrscheinlich mitbekommen, wie die Fashion Week für mich abgelaufen ist - ziemlich stressig, aber auch sehr schön. 

Da ich auf Instagram also schon genug über mein persönliches Empfinden geredet habe, möchte ich euch in diesem Artikel  die Herbst / Winter  Kollektionen für 2018 zeigen, welche mir besonders gut gefallen haben.

Dawid Tomaszewski

"Es sind aber nicht nur die Muster der letzten Saison, die Dawid Tomaszewski mit seiner Kollektion für Herbst/Winter 2017/18 weiterführt: Auch seine Inspirationen, eine eklektische Zusammenstellung aus Klischees der japanischen Kultur und Ideen der Ästhetik der 60er- und 70er-Jahre, sind eine Weiterführung dessen, was ihn bereits für seine vorherige Kollektion beeinflusst hat."

Quelle für Bild & Text: Vogue Germany 


William Fan

"William Fan nahm uns gestern in seiner Show mit in seine Kindheit in das China-Restaurant seiner Eltern. Als Kind beobachtete er die ganz unterschiedlichen Gäste und Stile und zeigte gestern zwischen Lampions, Bier und Dumblings eine facettenreiche Kollektion seiner typischen Workwear inspirierten-Unisex Pieces, wie großgeschnitte Mäntel, Westen und Anzüge in glamourösen Glitzerstoffen, Glencheck und Teddyfell."



Ein Beitrag geteilt von Blogger Bazaar Germany (@blogger_bazaar) am


Marina Hoermanseder

"Aber die Straps und Schnallen sind nur ein Teil dessen, was Marina Hoermanseder ausmacht. Mittlerweile ist es auch die Mischung von sexuell aufgeladenen Stücken und sportlichen Konnotationen – eine Mixtur, die sie schon letzte Saison zeigte. Jetzt sind es Elemente aus dem Skisport, die Hoermanseder in ihre Kollektion eingearbeitet hat, auf ihrem Moodboard finden sich Bogner-Fotos aus den 50er- bis 70er-Jahren. You can take the girl out of the alps but… Und so weiter – Sie kennen den Spruch! Auch wenn Hoermanseders Ästhetik laut ist, ist es trotzdem eine sehr feine Art und Weise, wie sie ihre eigene Geschichte in ihre Entwürfe einbringt."



Odeeh

"Jörg Ehrlich und Otto Drögsler wurden mit Odeeh durch einen innovativen Umgang mit Schnitten und Silhouetten sowie ein wildes Spiel mit Prints berühmt. Insofern ist es umso spannender, wenn Designer wie sie sich mit Klischees von Femininität beschäftigen und diese neu für sich interpretieren. Der Grund dafür: "Wir sind doch nun über den Punkt hinaus sind, an dem Frauen sich emanzipiert zeigen müssen, das ist etwas Selbstverständliches für uns", erklärte Ehrlich. Das Ergebnis war eine extrem elegante, extrem bedachte Kollektion. Diese zeigten die beiden in einem alten Supermarkt in der Nähe des Alexanderplatzes."

Quelle: Text: Vogue Germany / Bilder: Getty Images 



IV'r Isabel Vollrath


3 comments

  1. Boah, auch wenn der Fokus meines Blogs nicht auf Fashion liegt - ich will da auch hin!!!<3
    http://www.blogellive.com/2018/01/21/sustainable-with-edelshirt/

    ReplyDelete
  2. In the event that you have the pizazz for it, you can either be an independent, self trained proficient or can settle on a degree from a presumed form establishment. It incredibly completes an entry level position under surely understood design beauticians before wandering without anyone else.Tanning

    ReplyDelete

Professional Blog Designs by pipdig